Vom Holzbalkon zum Alubalkon: Der Vorher-Nachher-Vergleich

Home > Allgemein > Balkon > Vom Holzbalkon zum Alubalkon: Der Vorher-Nachher-Vergleich

Bei Karrer produzieren wir seit vielen Jahren Balkone, Gartenzäune, Terrassenböden und viele weitere Produkte für Privat- und Gewerbebetriebe aus Aluminium und insbesondere Alubalkone freuen sich immer größerer Beliebtheit und ersetzen die in den 70er, 80er und 90er Jahren beliebten Holzbalkone. Gerade Häuslbauer haben sich früher häufig für die günstigen Holzbalkone entschieden, aber mittlerweile ist Holz durch die steigenden Preise nicht mehr so günstig und verliert dadurch einen wesentlichen Faktor bei der Entscheidung, mit welchem Material ein Balkon gebaut werden sollte.

Unser Einzugsgebiet für die Umsetzungen von Alubalkonen reicht von Oberösterreich über das Salzburger Land bis nach Bayern. Unser Firmensitz mit Produktion befindet sich im oberösterreichischen Schneegattern, was bedeutet, dass Sie sich beim Kauf eines Alubalkons von Karrer darauf verlassen können, ein regional hergestelltes Produkt in höchster Qualität zu kaufen.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen einige unserer Projekte mit Vorher-Nachher-Bildern vor, sodass Sie sehen, wie ein Holzbalkon durch einen Alubalkon ersetzt wird und sich dadurch nicht nur die Optik des Hauses verbessert.

 

Alubalkon an moderem Einfamilienhaus

Alubalkon statt Holzbalkon: Das sind die Gründe

Der Kauf eines Alubalkons ist nicht nur für Neubauobjekte möglich – viele Menschen wollen ihren alten Holzbalkon durch einen Alubalkon in Holzoptik oder einer neutralen Optik, die zum Haus passt, ersetzen.

Die Lebensdauer von Holzbalkonen ist begrenzt – insbesondere, wenn diese nicht regelmäßig geschliffen, gestrichen und gepflegt werden. In Österreich ist das Holz einer nicht zu unterschätzenden Witterung und Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter zwischen – 15 und + 35 Grad ausgesetzt. Das beansprucht das Holz sehr und viele Menschen bereuen mittlerweile den Bau eines Holzbalkons, da sie oft die Zeit und Lust für die jährliche Pflege nicht aufbringen möchten oder können. Holzbalkone können bereits nach einigen Jahren faulen und durch die Pilze, die sich im Holz einnisten, wird das Holz beschädigt und muss ausgetauscht werden.

Ein Balkon aus Aluminium ist eine gute Wahl, wenn Sie Ihren Holzbalkon ersetzen möchten. Mit einem Alubalkon kann sogar die Holzoptik nachgeahmt werden, sodass auf den ersten Blick gar nicht erkennbar ist, dass es sich um einen Balkon aus Alu handelt. So können auch ältere Häuser oder Bauernhöfe, für die aus optischen Gründen das Holzdesign wichtig ist, sich für einen Alubalkon entscheiden und von den vielen Vorteilen profitieren.

 

Kleines Ferienhaus mit Alubalkon

 

Einen Alubalkon müssen Sie nicht mehr streichen

Ein maßgeblicher Faktor für den Kauf eines Alubalkons ist für Hausbesitzer die einfache Pflege, denn Sie müssen den Alubalkon nicht mehr streichen. Die Optik bleibt dauerhaft erhalten und Sie können das Balkongeländer und den Terrassenboden ganz einfach von Schmutz befreien. Am besten reinigen Sie Ihren Balkon mit Wasser und einem feuchten, weichen Tuch (kein Mikrofasertuch). Stärkere Verschmutzungen können mit einem Neutralseifenreiniger entfernt werden.

Ein langlebiger Werkstoff und robust gegen äußere Einflüsse

Aluminium ist ein langlebiger Werkstoff, der äußerst robust gegenüber äußeren Einflüssen ist. Wasser, Kälte, Frost aber auch die Sonne haben keine negativen Auswirkungen auf das Aluminium, was den Werkstoff für unsere Breiten geradezu ideal macht. Zusätzlich ist Aluminium sehr leicht, stabil und kann an bestehenden Objekten sehr gut montiert werden.

Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten beim Bau von Alubalkonen

Die Gestaltungsmöglichkeiten eines Alubalkons sind nahezu unbegrenzt, da jegliche Farbe oder sogar Holzoptik möglich sind. So können Sie Ihrem Haus eine komplett neue Optik verleihen und es modernisieren. Ob Ihnen die Querlattung besser gefällt, Sie Ihren alten Holzbalkon optisch 1:1 nachgebaut haben möchten oder Sie am liebsten einen Alubalkon mit Glaselementen hätten – wir können Ihre Wunschoptik in unserem Werk in Schneegattern fertigen.

 

Alubalkon Fertigung Karrer Österreich

 

Darauf können Sie sich beim Kauf eines Alubalkons von Karrer verlassen:

Wir, von Torbau Karrer, übernehmen die gesamte Projektplanung und Sie haben immer einen Ansprechpartner zur Seite, der Sie von der Planung bis zur Endabnahme begleitet und bei Fragen für Sie erreichbar ist. Bei uns erfolgt die komplette Betreuung und Produktion aus einer Hand!
Nach einer Erstbesichtigung mit Besprechung und dem ersten Vermessen des Objekts erhalten Sie von uns ein Angebot.

Sie haben keine Zeit für die Demontage und die fachgerechte Entsorgung Ihres bestehenden Balkons? Unser Team übernimmt auf Wunsch auch diesen Part und kümmert sich um die Entfernung Ihres Holzbalkons. Nachdem der Holzbalkon entfernt ist, kommen wir nochmal bei Ihnen vorbei, um die Naturmaße abzunehmen für die exakte Fertigung Ihres Balkongeländers.

Neben dem Balkongeländer aus Aluminium können Sie bei uns selbstverständlich auch den Balkon- oder Terrassenboden aus Alu bestellen. Die Fertigung Ihres Alubalkons erfolgt in unserem Werk in Schneegattern, Oberösterreich. Sie können sich also sicher sein, ein regional gefertigtes Produkt aus Österreich zu kaufen. Da jeder Balkon maßgefertigt und Ihren Vorstellungen und Wünschen entsprechend gefertigt wird, ist Ihr Alubalkon ein echtes Unikat.
Die Montage des Balkons nimmt je nach Größe meist ein bis zwei Tage in Anspruch und im Anschluss können Sie sich über Ihren wartungsfreien, pflegeleichten und rostfreien Alubalkon freuen, den Sie nie mehr streichen müssen und dessen Optik sich im Verlauf der Jahre nicht ändert.

 

Vorher-Nachher-Beispiele: Vom Holzbalkon zum Alubalkon

Aluminium bietet den großen Vorteil, dass auch eine Kombination mit Glas problemlos möglich ist, wenn Sie einen Balkon mit Glaselementen möchten. Bei diesem Projekt wurde der dunkle Holzbalkon durch einen hellen Alubalkon mit satinierten Glaselementen ersetzt, was dem Hau eine neue und hellere Optik verleiht.

 

Holz- vs. Alubalkon Vorher Nachher Beispiel

 

Aluminium eignet sich nicht nur für den Bau von Balkongeländern, sondern auch für Treppengeländer. Bei diesem Projekt wurden sowohl zwei Balkongeländer als auch ein Treppengeländer durch ein modernes Alugeländer in Holzoptik ersetzt, was das Haus optisch verjüngt, aber den grundsätzlichen Stil des Hauses nicht ändert.

Holz- vs. Alubalkon Vorher Nachher Beispiel

Bei der Renovierung dieses Terrassengeländers wurde die Optik des ursprünglichen Geländers beim Bau des neuen Aluminiumgeländers nahezu beibehalten. Die Farbe des Geländers passt optimal zur Wandfarbe der Terrasse und ergibt ein stimmiges Bild. Die Besitzer müssen Ihr neues Alugeländer künftig nicht mehr streichen und dürfen sich über ein langlebiges, wartungsfreies und rostfreies Geländer auf Ihrer Terrasse freuen.

 

Holz- vs. Alubalkon Vorher Nachher Beispiel

 

Ein neuer Balkon kann die Optik eines Hauses komplett verändern und dem Gebäude einen modernen Look verleihen. Bei diesem Objekt wurde der dunkle Holzbalkon durch einen hellen, freundlichen Alubalkon in Holzoptik ersetzt. Der Holzbalkon war ohne Abstand zwischen den Brettern und Elementen gefertigt – der neue Alubalkon lässt mehr Licht durch und verleiht dem Haus eine optische, moderne Aufwertung. Durch die Holzoptik passt der Balkon sehr gut zum Stil dieses Hauses in Österreich.

 

Holz- vs. Alubalkon Vorher Nachher Beispiel

 

Sie interessieren sich für einen Alubalkon, weil Sie Ihren Holzbalkon ersetzen möchten?

Arbeiten Sie mit den Alu-Balkon Spezialisten!

Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin mit unserem Team in Schneegattern, Oberösterreich. Gerne können Sie uns auch gleich Details mitsenden, damit wir uns ein besseres Bild machen können. Selbstverständlich finden Alubalkone von Karrer nicht nur bei Privathäusern Anwendung, sondern kommen auch bei gewerblichen Objekten wie Hotels, Restaurants, Immobilienentwicklungen oder bei Industriegebäuden zum Einsatz. Wir freuen uns, wenn wir Sie beim Bau Ihres Balkons oder anderen Projekten begleiten und unterstützen dürfen!

1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Leave a Reply